COMTÉ

  1. News
  2. News-Archiv
Auf dem Jakobsweg durch das Franche-Comté Auf dem Jakobsweg durch das Franche-Comté

Auf dem Jakobsweg durch das Franche-Comté

10. Februar 2011

Der Jakobsweg in der Franche-Comté ist eine Anbindung an den elsässer Weg von Stassbourg und führt weiter nach Cluny und Le Puy en Velay.

Die Landschaft in der Region Franche-Comté ist eine sehr schöne Hügellandschaft mit vielen weitläufigen Wäldern, saftigen Viehweiden, Weinbergen und großen Ackerflächen. Viele kleine verschlafene Dörfer mit blumengeschmückten Häusern, Einzelhöfe und kleine Städte prägen den Charakter des Landes.

Die zumeist katholischen Kirchen mit den typischen Kirchtürmen des Jura, den "Cloches Comtoises", sind werktags häufig geschlossen. In der Region um Montbéliard gibt es einige protestantische Kirchengemeinden, da sie einst zum Herzogtum Württemberg gehörten und nach der absolutistischen Regel “cuius regio, eius religio - wer das Land besitzt, bestimmt die Religion” reformiert wurden.

Der Weg ist gut gekennzeichnet. Die kleinen Landstraßen in der Region sind meist nur wenig befahren, so dass ein Wandern auf dem Seitenstreifen recht gefahrlos möglich ist. Unterkünfte sind in der Franche-Comté selten. Mit dem Pilgerausweis stellen an einigen Orten jedoch Freunde der Pilgerschaft nach Santiago Gästezimmer zur Verfügung.

< zurück