COMTÉ

  1. News
  2. News-Archiv
"Gelber" Wein aus dem Franche-Comté "Gelber" Wein aus dem Franche-Comté

"Gelber" Wein aus dem Franche-Comté

26. Oktober 2016

Sie kennen Rotwein und Weißwein? Klar! Aber haben Sie auch schon mal was von gelbem Wein gehört? Falls nicht, möchten wir Ihnen passend zum Frühling und zur Farbe der Osterglocken diese Besonderheit vorstellen.

Der Vin Jaune (franz. für gelber Wein) ist ein Wein des Weinanbaugebiets Jura. Er wird ausschließlich aus einer Rebsorte, der weißen Sorte Savagnin, hergestellt. Die ältesten Rebparzellen liegen in der Nähe des Städtchens Château-Chalon in Frankreich. Nach der Vergärung des Mosts muss der Wein noch mindestens sechs Jahre und drei Monate in einem Barriquefass liegen.

In dieser Reifezeit verdunsten bis zu 40 Prozent der Flüssigkeit. Der Wein wird ganz bewusst sich selbst überlassen, nicht einmal der Schwund in den Fässern wird ersetzt. Diese lange Reifezeit erklärt auch den hohen Preis des Weines, der üblicherweise bei rund 30 Euro pro Flasche liegt.

Im Geschmack ähnelt der Vin Jaune dem Sherry, mit dem er auch häufig verglichen wird. Frische Walnüsse, gedörrtes Obst und kraftvolle Hefearomen, gepaart mit einer kräftigen Säure, sorgen im Mund für eine merkwürdig faszinierende Frische in einem nicht enden wollenden langen nussigen Nachklang. Der Vin Jaune ist bewusst oxidiert und insgesamt ein Wein ausschließlich für Kenner, die den besonderen Reiz dieses wohl eigenartigsten Weißweines der Welt zu schätzen wissen.

Der Wein wird in eine spezielle Flaschenform, den Clavelin, abgefüllt, die nur einen Inhalt von 620 ml statt der üblichen 750 ml haben. Nach dem Abfüllen hält sich der Wein sehr lange. Lagerzeiten von 40 bis 50 Jahre sind keine Seltenheit.

Käuflich erwerben kann man den Vin Jaune selbstverständlich überall in seiner Heimat, dem Franche-Comté, etwa im Städtchen Arbois, das immer eine Reise wert ist. Und wenn Sie schon unterwegs sind - vielleicht ein Osterausflug - bietet sich auch ein Abstecher nach Château-Chalon an...

< zurück