COMTÉ

  1. News
  2. News-Archiv
Gutes kommt von unten – die Kraft der Kräuter Gutes kommt von unten – die Kraft der Kräuter

Gutes kommt von unten – die Kraft der Kräuter

27. März 2017

Tatsächlich ist die Flora des Franche-Comté mit ihren mehr als 400 Futterpflanzen, Kräutern und Gräsern einzigartig in ihrer Vielfalt. Rund 60 davon besitzen originäre, natürliche Aromastoffe, die durch den Nahrungsweg in die Kuhmilch gelangen und bei der späteren Verarbeitung der Rohmilch zu Käse für die Ausbildung der Geschmacksnuancen des COMTÉ mit verantwortlich sind. Auch die in den verschiedenen Aromastoffen enthaltenen ätherischen Öle entfalten ihre Wirkung in den frischen Blüten, Blättern und Stängeln der sommerlichen Pflanzenstände besonders intensiv.

Neben den Aromastoffen und ätherischen Ölen besitzen die Weidepflanzen weitere wertvolle Stoffe mit gesundheitsfördernder Wirkung, die uns bei der lebenswichtigen Versorgung unseres Körperhaushalts mit Eiweiß bildenden Aminosäuren unterstützen. Daher ist es wichtig, dass wir Menschen diese Aminosäuren durch Proteine in pflanzlichen und tierischen Nahrungsmitteln stetig aufnehmen. Je reichhaltiger also das Protein bildende Aminosäureaufkommen in pflanzlichen und tierischen Nahrungsmitteln ist, desto ergiebiger fällt für uns Menschen die Nährstoffausbeute zur Herstellung körpereigener Proteine aus. Die ausschließliche, zusatzstoff- und nahrungsergänzungsmittelfreie Versorgung der Montbéliard-Kühe mit Futterpflanzen von den saftigen Wiesen der Franche-Comté schafft somit die ideale Grundlage zur Herstellung eines überaus nahrhaften Käses aus biologisch hochwertiger und proteinreicher Rohmilch. COMTÉ ist tatsächlich ein reines Naturgut.

< zurück