Das flüssige Gold des Jura
Der neue Vin Jaune ist jetzt im freien Verkauf

Das flüssige Gold des Jura

La Percée war ein großer Erfolg

10. Februar 2019


Nach sechs Jahren und drei Monaten im Fass wurde der schon vorher als außerordentlich gut angekündigte Jahrgang 2012 des Vin Jaune am ersten Februar-Wochenende in Poligny „angestochen“ und wird seitdem in diversen Winzerkellern aber auch in der Gastronomie der Region zur Verkostung angeboten. Vielleicht wollen Sie dies zum Anlass für einen Ausflug in die Heimat des COMTÉ nutzen?

Alljährlich findet am ersten Februar-Wochenende in der Region Franche-Comté – jedes Jahr in einem anderen Städtchen - ein ganz besonderes Ereignis statt: Die sogenannte „Percée du Vin Jaune“, also der Fassanstich, durch den der jahrelang gereifte „Gelbwein“ das Licht des Tages erblickt und endlich die Genießer erfreut. Mit diesem zweitägigen Weinfest der Extraklasse, das von einem bunten Programm begleitet wird und zu dem Tausende Kenner und Liebhaber der gelben Kostbarkeit anreisen, feiert diesen Franche-Comté ihren exquisiten Schatz.

Der ausrichtende Ort wird reich geschmückt, es werden Musikprogramme, Kochwettbewerbe, Verkostungen, Umzüge und allerlei Aktionen angeboten. Vor dem Anstich des 228 Liter-Fasses mit dem „Gelben Gold“ begleiten die „Wächter“ – das sind die Mitglieder der Association des Ambassadeurs des Vins Jaunes – in ihren goldgelben Gewändern stolz die Prozession des Fasses durch die Straßen.

Der Vin Jaune ist ein Dessertwein, der ausschließlich aus der Rebsorte Savagnin hergestellt wird und der im Geschmack ein wenig dem Sherry ähnelt. Nach der Vergärung des Mosts muss der Wein noch mindestens sechs Jahre und drei Monate in einem Barriquefass liegen. Während dieser Reifung bildet sich ein Schleier aus Hefe auf der Oberfläche des Weines und schützt ihn vor direktem Kontakt mit der Luft. Zugleich verdunsten in dieser Zeit rund 40 Prozent des Weines. Dies und die lange Reifezeit erklären den relativ hohen Preis des Vin Jaune, der bei circa 30 Euro pro Flasche liegt. Dafür kann man ihn getrost 40 bis 50 Jahre aufheben.

Die besonders geformten Flaschen namens „Clavelin“ enthalten nur 620 ml und sind in Europa einmalig und zudem nur dem Wein der Anbaugebiete Côtes du Jura, Arbois, L´Etoile und Château-Chalon vorbehalten. Kulinarisch betrachtet passt der Vin Jaune besonders gut zum COMTÉ-Käse und auch ganz allgemein zu kräftigen Gerichten.

Wenn Sie den 2012er Jahrgang des Vin Jaune demnächst vor Ort degustieren, achten Sie darauf, die goldene, leuchtende, brillante, klare und intensiv nuancierte Farbe wahrzunehmen. Ihre Nase wird eine ganz besondere aromatische Vielfalt von Düften nach Nüssen, Gewürzen, Trockenfrüchten und diversen blumigen Noten feststellen. Auch der  Gaumen erkennt Aromen von Nüssen, Honig und grünem Apfel, die durch Gewürze verstärkt werden.

Unser Tipp: Um den Vin Jaune in seiner ganzen Pracht zu genießen, öffnen Sie die Flasche schon ein paar Stunden vor dem Verzehr oder dekantieren Sie den Wein. So können sich die delikaten Aromen besser entfalten.


zurück