Seen, Berge, Käse – alles wunderbar!
Absolut seenswert

Seen, Berge, Käse – alles wunderbar!

Die Seenlandschaft in Ostfrankreich ist wahrlich ein Genuss für alle Sinne

25. August 2019


Eine gerade im Spätsommer sehr empfehlenswerte Tour im Land des COMTÉ ist ein Besuch der Seen-Landschaft im Osten Frankreichs. Hier warten blau leuchtende Wasserflächen, grüne Weideflächen und schroffe Berghänge auf den Besucher. Und natürlich Käsereien, Reifekeller und leckerer COMTÉ zu allen Mahlzeiten.

Der drittgrößte natürliche See Frankreichs, der Lac Saint-Point, ist ein Muss im Gebiet Haut-Doubs. Auf einer Höhe von 850 Metern gelegen, ist er fast 7 km lang und 950 Meter breit. Radfahrer und Wanderer genießen es, ihn zu umrunden. Der Rad- und Wanderweg um den See ist 23 km lang, leicht zu bewältigen und bietet dabei viele Ausblicke auf die verschiedenen Landschaften dieses schönen Gewässers. An den zumindest im Sommer bewachten Uferstreifen und kleinen Stränden entlang des Sees kann Langeweile angesichts der zahllosen Möglichkeiten, sich auf und im Wasser zu betätigen, nicht aufkommen. In der Nautikstation von Les Grangettes gibt es Möglichkeiten zum Segeln, Windsurfen oder Katamaran fahren. Auch Stand-up-Paddle, Kanu-, Kajak- oder Tretbootfahrten bringen Abwechslung ins Urlauberleben.

Wer mag, kann vom See einen kleinen Abstecher in Richtung Berge machen und die Käserei Fruitière des Lacs in der Gemeinde Labergement-Sainte-Marie besuchen, die in einem riesigen, neuen Chalet untergebracht ist. Wem dies nicht genügt, der darf sich von den Reifekellern im Fort de Saint-Antoine beeindrucken lassen. Wer Kinder hat oder Jugendlichen einen Einblick in den ökologischen Landbau gewähren will, ist auf dem Lehrbauernhof „La Batailleuse“ genau richtig.

Im Jura-Gebiet verdienen unter anderen der Lac de Vouglans, der Lac de l´Abbaye und der Lac des Rousses unbedingt Ihre Aufmerksamkeit. Der smaragdgrüne Lac de Vouglans schlängelt sich auf einer Gesamtlänge von 35 km von Pont-de-Poitte bis zum Vouglans-Staudamm. Er ist das drittgrößte künstliche Wasserreservoir in Frankreich und liegt in einer 200 Meter tiefen Schlucht. Wandern, Schwimmen, Wassersport, Angeln... Auch hier dürfte keine Langeweile aufkommen, denn es gibt herrliche Strände und an vielen Stellen die Möglichkeit, Tretboote, Segel- und Motorboote sowie Kanus zu mieten. Selbst einen Schaufelraddampfer wie auf dem Mississippi gibt es hier.

Der Lac de l´Abbaye mit seinem geheimnisumwitterten Kloster ist ein wildes Wasserloch von ausnehmender Schönheit. Bei einer leichten Wanderung vom Parkplatz der Abtei in Grandvaux aus können Sie auf 6 km am See entlang und durch die Wälder zum Moulin Belvedere gelangen und von dort den herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft genießen. Unterwegs können Sie viele Reiher antreffen und zahllosen Schmetterlingen in den Schilfbeeten begegnen. Der Standort der Abteikirche ist einer der interessanten Punkte, die es auf dem Rundgang zu entdecken gilt. Erklärende Tafeln erzählen Ihnen die ganze Geschichte des Klosters und der Mönche.

Am See von Les Rousses, der auf einer Höhe von 1.000 Metern über dem Meeresspiegel liegt, kann man vortrefflich Zeit mit der Familie verbringen. Das Wasser hat im Sommer erfrischende 19 Grad. Hier oben kann man durchatmen, mal ein Picknick machen oder sogar eine Runde Petanque spielen. Für Erkundungen in der wunderschönen Natur bietet sich der Fußgängerweg an, der sich mit der bemerkenswerten Stelle des Seefelsens verbindet.

Forelle, Hecht, Barsch, Schleie, Plötze, Döbel und viele weitere Fischarten bevölkern den Lac des Rousses und machen die Fischer glücklich. Ihre farbenfrohen Boote, die entlang der Uferlinie vertäut sind, verleihen diesem Ort, der für Naturfreunde eine Wonne ist, ein echtes "Postkartengefühl".

Weitere Informationen über den Routenverlauf und detaillierte Tipps finden Sie hier



zurück