Von Generation zu Generation weitergeben
Nahaufnahme

Von Generation zu Generation weitergeben

Corentine und Gaël Seignemartin sind die Nächsten

04. November 2023


Bei Familie Seignemartin aus Charix im Département Ain wird die eigene COMTÉ-Käserei mit Reifungskeller bereits seit 1933 von einer Generation zur nächsten übergeben. Nun steht der nächste Wechsel an und die Kinder machen sich bereit, den Stab von den Eltern zu übernehmen. Die beiden jungen Leute sind gut ausgebildet und wollen die Familientradition weiterführen.

Es war im Jahr 1933, als Francisque Seignemartin sein Unternehmen in Charix im Departement Ain gründete und sich auf den Verkauf von Comté spezialisierte. Nach seinem plötzlichen Tod im Jahr 1952 trat sein Sohn René die Nachfolge an. Jahre später übernahmen dessen Tochter Isabelle und ihr Ehemann Christophe Lancien das Familienunternehmen und führen es bis heute weiter. Nun bereitet sich bereits die nächste Generation in aller Ruhe darauf vor, die Geschicke des Unternehmens zu leiten. Die beiden Kinder und zukünftigen Firmenchefs sind der 27-jährige Sohn Gaël und die 24-jährige Corentine.

Während Corentine die blonden Haare ihrer Mutter geerbt hat, kommt Gaël, der ein großer, dunkelhaariger Mann geworden ist, sehr nach dem Vater. Man könnte meinen, die Natur habe sich mit dem Schicksal verbündet, um den weiteren Fortgang dieser Familiensaga zu besiegeln. Bald ist es an der Zeit, die seit 90 Jahren gehüteten Erfolgsrezepte des erfolgreichen Reifungsbetriebes an die nächste Riege zu übergeben.

Es geht nichts über die Zusammenarbeit in der Familie

Corentine hat nach einem Bachelor-Abschluss in angewandten Fremdsprachen und einigen Monaten in England bei Seignemartin ein Masterstudium im Bereich Management absolviert. Im September 2022 trat sie dann unbefristet in das Unternehmen der Eltern ein. Sie arbeitet sehr gerne mit ihrer Familie zusammen und sagt: „Die Atmosphäre ist entspannt und man muss bei der Kommunikation nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen". Sie kümmert sich um die Buchhaltung, die Verkaufsverwaltung, das Qualitätsmanagement und die Beziehungen zum Branchenverband, der FRCL oder auch der CEC, wo sie seit diesem Jahr Stellvertreterin ihres Vaters ist.

Gaël hat bei Seignemartin ein BTS Assistant de gestion PMI-PME im dualen System absolviert, das durch ein Studium in Management und Marketing an der ESDES, einer katholischen Universität in Lyon, ergänzt wurde. Ein Jahr vor seiner jüngeren Schwester unterschrieb er seinen unbefristeten Arbeitsvertrag im elterlichen Unternehmen und lernt nun die verschiedenen Berufe darin allmählich besser kennen. Gemeinsam mit dem Vater ist er in den Reifekellern und in der Landwirtschaft unterwegs. Mit ihrem Verkäufer François Bérodier, der schon seit mehr als 30 Jahren im Unternehmen ist, macht er erste Schritte im Marktumfeld. So entwickelt sich Gaël allmählich durch die Kenntnis aller Berufe des Unternehmens und bleibt dabei bescheiden. „Ich mache was, probiere mich aus, mache Fehler und lerne daraus; es ist ein Beruf, der Geduld erfordert. Mein Vater berät mich und leitet mich an.“

Sie sind stolz auf ihre Familie, die Kinder Lancien-Seignemartin. Sie sind stolz darauf, ein Teil davon zu sein, und sie freuen sich, von dieser leidenschaftlichen, arbeitsintensiven und entspannten Atmosphäre zu profitieren. „Ich mag das Team, das wir hier haben", sagt Corentine. Und Gael erzählt aus der Geschichte, davon, was seine Vorfahren aufgebaut haben, und wie sehr er sich darauf freut, mit weiteren jungen Erzeugern an der Zukunft des Comté teilzuhaben und diese mitzugestalten. Wie ihre Eltern vor ihnen, werden bald auch Corentine und Gaël, jeder mit seinem eigenen Stil und Charakter, nach und nach zu Gestaltern der Zukunft.


zurück