Tour de France – mit Stop im Reifekeller

Tour de France – mit Stop im Reifekeller

17. Juli 2017


Auch in diesem Jahr führte die Tour de France wieder durch den wunderschönen Landstrich des Franche-Comté. Zwar mag bezweifelt werden, dass die im Rudel Radelnden ihre Aufmerksamkeit auf die schöne und interessante Landschaft richten konnten, doch es scheint sicher, dass zahllose Zuschauer die Chance für einen Kurzurlaub nutzten und ein paar erholsame Tage im Jura verbrachten. Ebenfalls nicht zweifelsfrei geklärt ist die Frage, ob sich die Rennradler zwischendurch mit COMTÉ stärkten. Zulässig wäre dies aber allemal gewesen, denn ein Vesper mit COMTÉ ist legales Doping. Vielleicht stellen wir uns im nächsten Jahr mit Käsehäppchen an den Straßenrand…

In diesem Jahr jedenfalls startete die 8. Etappe der Tour am Samstag, 8. Juli, in Dole. Dieser Tour-Abschnitt ist 187,5 Kilometer lang und führt über drei Berge mit wachsender Schwierigkeit zur Ski-Station des Rousses. Während die Rad-Profis keuchend und schwitzend dort ankamen, könnten Sie ja ganz entspannt mit dem Auto hierher kommen und bei einem Besuch dieses Gebirgsortes im Jura das Fort Les Rousses besuchen. Warum Sie das tun sollten? Weil sich an diesem bemerkenswerten Ort einer der größten Reifekeller für COMTÉ-Käse in Europa befindet. Eine Käserei in einer ehemaligen Befestigungsanlage findet man schließlich nicht alle Tage. Hier können Sie sich das riesige Modell der Befestigungsanlage anschauen und nebenbei ganz viel über die Techniken der Käseherstellung von heute und von damals lernen. Es gibt Führungen durch die Keller und eine Filmvorführung über das Herkunftsgebiet des COMTÉ-Käses. Eine Reservierung ist erforderlich, für Kinder bis zu 8 Jahren ist die Führung kostenlos.


zurück